Navigation
© Jürgen Fälchle - stock.adobe.com
Beruflicher Naturschutz in Hessen

Diese Veranstaltung ist beendet!

Der Feldhamster – Betroffenheit und Berücksichtigung in der Planung und auf Vorhabensebene

Am 23. August 2017 fand in den Räumlichkeiten des Regionalverbandes Frankfurt-Rhein-Main die Werkstatt Natur und Landschaft zum Thema „Der Feldhamster – Betroffenheit und Berücksichtigung in der Planung und auf Vorhabensebene“ statt. Herr Matthias Gall (Planungsbüro Gall Landschaftsplanung & Ökologie) referierte zu diesem speziellen Themenkomplex.

Nach einer Einführung zur Verbreitung und Gefährdung des Feldhamsters in Hessen folgten Ausführungen zur Kartiermethode und dem Untersuchungsrahmen. Herr Gall veranschaulichte, welche Methodik und insbesondere welche Genauigkeit zur belastbaren Erfassung des Feldhamsters nötig sind.

Darüber hinaus wurde die Abarbeitung der artenschutzrechtlichen Belange, die Maßnahmenplanung und Umsetzung solcher in der Praxis wie auch die ökologische Baubegleitung kritisch beleuchtet. Oftmals ist eine Tierrettungen und Umsiedlungen des Feldhamsters in hochwertige und geeignete Ersatzlebensräume einer Vergrämung vorzuziehen.