Navigation
© HVNL
Beruflicher Naturschutz in Hessen

Aktuell10. März 2024

Die HVNL freut sich über tatkräftige Unterstützung durch Britta Bachmann

Wenn sie immer schon mal überlegt haben sich ihre inhaltliche Arbeitswelt im Naturschutz optimaler zu gestalten ist die Mitarbeit bei der HVNL ein sinnvoller Weg. Je mehr Personen hier aktiv mitarbeiten umso mehr können wir bewegen.

Britta Bachmann hat es gewagt und hat sich unser Tun nun ein Jahr angesehen und beschlossen zu bleiben. Warum sie das tut lesen sie hier ….

„Ich bin Teil des erweiterten HVNL-Vorstands, weil der Natur- und Artenschutz so dringlich geworden ist wie noch nie zuvor. Gleichzeitig steht der Natur- und Artenschutz stärker als je zuvor im Schatten von Klimaschutz mit Schwerpunkt „erneuerbare Energie“ und „(Hoch-, Trink-, Niedrig) Wasserschutz“. Ist geprägt von steigendem Flächenverbrauch für Digitalisierung und Bauwirtschaft, auch gerne unter dem Begriff smart city subsummiert, und droht seine notwendige Beachtung zu verlieren. Daher möchte ich daran mitwirken, für den Erhalt von zukunftsfähigen und lebenswerten Stadt- und Naturlandschaften den Natur- und Artenschutz als ein gewolltes Handeln in Politik und Gesellschaft zu etablieren. Und um endlich gehört und beachtet zu werden erfordert dies unser aller Engagement über unseren Arbeitsplatz hinaus."

Britta Bachmann hat nach ihrem Studiengang zur Dipl. Ing. Forstwirtschaft (FH) in Göttingen das Anwärterjahr für den gehobenen Forstdienst in Hessen absolviert. Seit 2001 ist sie bei der Stadt Kassel tätig, zunächst als Einsatzleiterin bei der Berufsfeuerwehr Kassel. In 2015 wechselte sie zur Unteren Naturschutzbehörde beim Umwelt- und Gartenamt. In 2019 übernahm Britta Bachmann die Sachgebietsleitung bei der Unteren Naturschutzbehörde und vertritt gemeinsam mit vier Kolleginnen die Belange des Naturschutzes im Stadtgebiet Kassel.