Sie sind hier: Über Uns / Gründung

HVNL-Geschäftsstelle

Monika Kustusch
Weissdornweg 29
60433 Frankfurt / Main
Fon 069 / 95 45 43 98
Fax 069 / 95 45 43 99
eMail: info@hvnl.de

Die Gründungsversammlung der HVNL fand am 16.11.1991 in der Stadthalle in Wetzlar statt.

Ausgangspunkt dieser Initiative bildeten die bereits seit vielen Jahren in Hessen bestehenden Treffen des "Kontaktkreises Landespfleger". Bei diesen Zusammenkünften trafen sich die Landespfleger der verschiedenen staatlichen und kommunalen Fachverwaltungen (Naturschutz, Flurbereinigung, Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Straßenbau, Landesplanung, Garten- und Grünflächenämter) mit den Kollegen des freien Berufsstandes und denen aus den Bereichen Forschung und Lehre zu einem regelmäßigen Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

Organisiert wurde der Kontaktkreis Landespfleger" von Prof. Gottfried Heintze (ADL-Arbeitskreis der Landschaftsanwälte) und Achim Sollmann (BDLA-Bund deutscher Landschaftsarchitekten). Zu den Veranstaltungen, die 1-2 mal im Jahr an einem zentralen Ort in Hessen stattfanden, kamen in der Regel 50-60 Kollegen zusammen.

Durch landespolitische Entwicklungen war es für Herrn Prof. Heintze ab 1991 nicht mehr möglich den "Kontaktkreis Landespfleger" weiterzuführen. Aus diesem Grund bildete sich beim letzten Treffen des "Kontaktkreises Landespfleger" im Frühjahr 1991 eine Arbeitsgruppe um Klaus Werk und erarbeitete das Konzept für die Gründung der HVNL, die bereits im Herbst 1991 mit über 200 Gründungsmitgliedern erfolgte.

Im Mittelpunkt der Arbeit sollte, neben der Organisation von zentralen Diskussionsveranstaltungen, die Erarbeitung fachlicher Grundsätze und Grundlagen stehen. Bereits bei der Gründung wurden daher Arbeitskreise zu folgenden Themen gebildet: Landschaftsrahmenplanung, Landschaftsplanung, Biotopkartierung/Grundlagenerhebung, Eingriffsregelung und Novellierung des HENatG.

Die Gründung der HVNL ist eine Antwort auf das sich bis heute sehr dynamisch entwickelnde Berufsfeld. Der Verband will die Zusammenarbeit und den fach-inhaltlichen Gedankenaustausch unterstützen und verbessern, indem für alle im "Naturschutz" Tätigen (Landschaftsarchitekten, Biologen, Geografen, Land- und Forstwirte, Juristen, Verwaltungskräfte etc.) eine organisierte Plattform geschaffen wurde.

Dabei ist es ein erklärtes Ziel, dass die HVNL nicht in Konkurrenz zu bestehenden Organisationen des Berufsfeldes (wie z. B. Architektenkammer oder BDLA) oder zum ehrenamtlich wirkenden Naturschutz tritt.

Die HVNL will aber konkreten Einfluss auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung des Berufsfeldes "Naturschutz und Landschaftspflege" nehmen.