Sie sind hier: Über Uns / Aufgaben und Ziele

HVNL-Geschäftsstelle

Monika Kustusch
Weissdornweg 29
60433 Frankfurt / Main
Fon 069 / 95 45 43 98
Fax 069 / 95 45 43 99
eMail: info@hvnl.de

Naturschutz und Landschaftspflege in Hessen

Die Hessische Vereinigung für Naturschutz und Landschaftspflege e. V. (HVNL) repräsentiert das Berufsfeld Naturschutz und Landschaftspflege in Hessen

  • Die HVNL will die fachliche Arbeit in Naturschutz und Landschaftspflege in Hessen fördern und alle hier Tätigen zusammenführen.
  • Die HVNL will die Zusammenarbeit und fachliche Diskussion aller in Naturschutz und Landschaftspflege mitwirkenden Berufsfelder beleben.
  • Die HVNL erarbeitet fachliche Grundsätze für die Praxis und will so die Darstellung von Positionen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in der Öffentlichkeit verbessern.
  • Die Tätigkeit des Vereins erstreckt sich vor allem auf das Land Hessen.
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Institutionen gleicher oder ähnlicher Fachrichtungen und Zielsetzungen wird gepflegt.

Gründung 1991

Seit der Gründung 1991 sind in der HVNL freischaffende, angestellte und beamtete Naturschützer organisiert. Unsere Mitglieder sind tätig in freien Planungsbüros und Unternehmen, in der staatlichen und kommunalen Umwelt- und Naturschutzverwaltung, in Fachverwaltungen aus den Bereichen: Grün- und Landschaftsplanung, Landschaftspflege, Regionalentwicklung sowie der Forst- und Landwirtschaft, in Fortbildungseinrichtungen, Hochschulen, als Beschäftigte der Naturschutzverbände und in der Funktion des Ehrenamtes.

Anspruch der HVNL ist es, eine gute professionelle fachliche Qualität im Beruf sicherzustellen und fortzuentwickeln. Die HVNL stellt ein Forum für den notwendigen Austausch von Wissen und Erfahrung dar, um neue tragfähige Ideen, Strategien und Lösungen für Naturschutz und Landschaftspflege zu entwickeln.

Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit für die HVNL ist die Sicherung der gesetzlichen Instrumente, die Wahrung des erreichten fachlichen Standards und die Entwicklung ihrer effizienten Umsetzung. Zugleich müssen sich die in den letzten Jahren deutlich erweiterten fachlichen und inhaltlichen Anforderungen auch adäquat in einer auskömmlichen Honorierung für die Freiberufler widerspiegeln, damit das unbedingt erforderlich hohe Niveau der „Umweltvorsorgeplanung“ weiterhin gewährleistet werden kann.

Die in den letzten Jahren permanent angestrebten tief greifenden Reformen der Verwaltung und vielfältigste Gesetzesänderungen begleiten wir kritisch und mit kompetentem Sachverstand, damit die berufsständischen Interessen der bediensteten und privatrechtlich beschäftigten Naturschützer gewahrt bleiben. Anspruch der HVNL ist es, dass das Berufsfeld die ihm gestellten Aufgaben fachkompetent und effizient erledigen kann. So muss gewährleistet werden, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, eine menschenwürdige Umwelt zu sichern und die natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig zu schützen und zu entwickeln.

Die beruflichen Naturschützer sichern und gestalten eine umweltverträgliche, nachhaltige Siedlungs- und Landschaftsentwicklung!

Die MitarbeiterInnen im beruflichen Naturschutz planen und entwickeln eine umweltverträgliche, lebenswerte und ästhetische Qualität unserer natürlichen, bebauten und genutzten Landschaft. Die anspruchsvolle Lösung dieser Aufgabe ist nur durch qualifizierte Fachleute mit ihrer fachübergreifenden Fähigkeit zur Koordination und Kooperation erreichbar. Die HVNL arbeitet dafür, dass das Können und Wissen sowie die fachlichen Fähigkeiten der im beruflichen Naturschutz Beschäftigten anerkannt, gefördert und auch eingefordert werden.

In diesem Sinne will die HVNL die Wertschätzung des fachlichen Know-hows der beruflichen Naturschützer stärken und die Inanspruchnahme ihres Könnens als unverzichtbare Voraussetzung jeder Planung und jedes Handelns in Natur und Landschaft herausstellen.

Im Rahmen der Deregulierung und Vereinfachung von Gesetzen und Genehmigungsverfahren setzt sich die HVNL dafür ein, dass der materielle Gehalt der Natur- und Umweltschutzgesetze erhalten bleibt und auch konsequent umgesetzt wird. Die gesetzlich verankerten Instrumentarien und Ihre bisher erarbeiteten Standards zur Sicherung und Entwicklung von Natur und Landschaft müssen gewahrt werden. Insbesondere mit der Landschaftsplanung und der Eingriffsregelung sowie der Umweltverträglichkeitsprüfung stehen bewährte Instrumente zur Verfügung, um die umweltschützenden Belange auch für die kommunale Planung vorsorgeorientiert sicherzustellen. Die HVNL setzt sich dabei für qualifizierte Standards ein, die entwickelt und im Berufsfeld praxisorientiert diskutiert werden. Die HVNL macht dazu eine zielgerichtete Lobbyarbeit, indem sie an die Öffentlichkeit und die Politik herantritt, um diese Ziele darzulegen und dann mit Nachdruck einzufordern.

Der berufliche Naturschutz mischt sich ein!

Bei der Diskussion fachlicher Themen sagt die HVNL klar die Meinung und vertritt damit existenzielle Belange des Berufsstandes. Durch diese Aktivitäten wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen gesucht und gefördert.

Zu neuen Vorhaben, Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien bezieht die HVNL Stellung und nimmt bewusst Einfluss auf Entscheidungsvorbereitungen, noch bevor bindende Beschlüsse gefasst sind. Damit wird eine aktive Interessenwahrung und unbedingt notwendige Interessenvertretung für das eigene Berufsfeld garantiert.

In den letzten Jahren hat die HVNL eine richtungweisende Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für den Berufsstand geleistet:

  • Ausrichtung verschiedener Fachtagungen und –foren.
  • Engagement zu den Novellen zum Hessischen Naturschutzgesetz und zu Verordnungen.
  • Durchführung von Arbeitskreisen zu verschiedenen fachlichen Themen.
  • Veranstaltung von Werkstattgesprächen zu aktuellen fachlichen Fragestellungen.
  • Organisation fachlicher Exkursionen.
  • Regelmäßige Herausgabe eines Mitgliederrundbriefe und von Veröffentlichungen.
  • Lobbyarbeit und Mitwirkung bei der beruflichen Fort- und Weiterbildung und für eine Fachbehörde Naturschutz und Landschaftspflege in Hessen.
  • Stellungnahmen zur Verwaltungsreform.
  • Mitwirkung als Mitgliedsverband in den verschiedenen Gremien der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) sowie im Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN).

Diese Arbeit werden wir fortsetzen; geplante Aufgaben sind u. a.:

  • Fachliche Einflussnahme auf bevorstehende Gesetzes-Novellierungen im naturschutzfachlichen Aufgabenfeld.
  • Mitwirkung bei der Programmgestaltung für die berufliche Fort- und Weiterbildung in der Naturschutz-Akademie Hessen (NAH) in Wetzlar.

Die HVNL nimmt Einfluss auf berufspolitische Entwicklungen

In einer Arbeitswelt, die sich im raschen Wandel befindet und durch Innovationen und Umstrukturierungen geprägt ist, gilt es Innovationen zu finden, neue Methoden und Instrumente rechtzeitig zu diskutieren und zu etablieren und auch neue Berufs- und Arbeitsfelder für den Berufsstand zu entdecken und zu sichern. Im Zuge der fortschreitenden Privatisierung bisher öffentlicher Aufgaben ergeben sich nicht nur Chancen und neue Aufgaben für die freischaffenden Berufskollegen; auch die beruflichen Perspektiven für die Angestellten und Beamten im öffentlichen Dienst gilt es engagiert im Blick zu haben und zu vertreten. Die HVNL ist bestrebt frühzeitig berufspolitische Entwicklungen aufzuspüren und Fehlentwicklungen durch eine energische Lobbyarbeit zu verhindern.

Die HVNL ist eine Lobbyorganisation für das Berufsfeld in Hessen

Die HVNL hat das Bestreben als starke landespolitische Lobbyorganisation für die im Berufsfeld Engagierten aufgestellt zu sein. Ihre bundespolitische Kraft schöpft die HVNL aus der Mitgliedschaft im BBN e. V. (Berufsverband Beruflicher Naturschutz e. V.). Mit der Mitgliedschaft im BBN ist auch eine starke Interessen-vertretung und Einflussnahme der HVNL auf der immer wichtiger werdenden EU-Ebene gegeben. Durch die kongruente inhaltliche Zielbestimmung vertritt die HVNL umgekehrt die BBN-Ziele landesbezogen in Hessen. Die gute Zusammenarbeit mit der Vereinigung Hessischer Ökologen (Mitgliedsverband im BBN) und auch mit dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten in Hessen (BDLA-Hessen) wird dabei immer gesucht und gefördert.

Der berufliche Naturschutz braucht eine bezahlbare, qualifizierende Fort- und Weiterbildung!

Gerade das breit gefächerte Berufsbild des professionellen Naturschutzes ist in besonderem Maße vom Struktur-und Aufgabenwandel betroffen. Das querschnittsorientierte Denken und Handeln erfordert ein besonderes Maß an Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuerungen. Wissenschaftliche Erkenntnisse, Gesetzesnovellen, Verordnungen, Erlasse, ISO- und DIN-Normen, EU-Richtlinien und Produktneuheiten verändern täglich radikal die Lösungsansätze unseres Vorgehens. Ohne eine qualifizierende berufliche Fort- und Weiterbildung und die Bereitschaft zum kontinuierlichen Lernen ist das Berufsfeld den zukünftigen Aufgabenstellungen und ihren Lösungsstrategien nicht mehr gewachsen. Mit der Forderung nach einer Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege ist die HVNL angetreten, um die Fortbildungsmisere im Berufsfeld zu beenden.

Die HVNL arbeitet dafür, dass alle für den Berufsstand erforderlichen Interessensbereiche in einem hessischen 
Fortbildungsprogramm vertreten sein werden. Dazu zählt insbesondere eine praxisorientierte, unmittelbar 
anwendungsbezogene Ausrichtung der Fortbildungsveranstaltungen, die auch für jeden Einzelnen bezahlbar 
sein müssen. Solche Veranstaltungen führt die HVNL regelmäßig auch selbst für ihre Mitglieder durch.